Akupunktur/ Akupressur

Die TCM (traditionelle chinesische Medizin) definiert das Wort "Krankheit" in einer Disharmonie des Energieflusses, des „Qi".

Der Körper beherbergt bestimmte Leitbahnen (Meridiane)- die sich durch den Körper ziehen.Sie stehen untereinander,aber auch zu anderen Organen in Verbindung.

Sie haben eine Aufgabe -> das Individuum in Harmonie, im Gleichklang, zu halten.
Besteht eine Disharmonie, kann sich daraus eine Krankheit entwickeln, die sich in verschiedener Art und an verschiedenen Orten zeigen kann.

Die traditionelle chinesiche Medizin versucht durch die Akupunkturbehandlung den Leitbahnen Energie zuzuführen oder auch Energie abzuführen, je nach dem Charakter der Krankheit.
Eine Akupunkturbehandlung, also das Setzen einer Nadel oder durch Stimulation der
Akupunkturpunkte mittels eines Lasergerätes, darf nicht nach Schema F erfolgen.

Hier ist es wichtig, alle Facetten in einer Anamnese aufzunehmen, das Tier zu untersuchen, die Meridiane abzugehen, den Puls zu fühlen und sich die Zunge anzusehen, aber auch an dem Tier zu riechen.

Selbst bei Erkrankungen die schon zu degenerativen Veränderungen geführt haben, kann
mittels der Akupunktur die Lebensqualität Ihres Tieres verbessert werden.

Die Akupunktur lässt sich hervorragend mit anderen Therapien kombinieren.